Begleitetes Wohnen Jenkwitz

Eine Chance für suchtkranke Männer

Vielen Suchtkranken gelingt es noch nicht, nach einer stationären Entwöhnungsbehandlung ein suchtmittelfreies Leben ohne Unterstützung zu führen. Dies fällt besonders schwer, wenn sich Betroffene in einer schwierigen Lebenssituation befinden und die sozialen Lebensgrundlagen (z. B. Arbeitslosigkeit, Scheidung, Schulden) beeinträchtigt sind.

Aufnahmekriterien

  • Erfolgreich absolvierte Langzeittherapie
  • Erfolgreiches Probewohnen in der Einrichtung
  • Bereitschaft, an der Erreichung vereinbarter Ziele gemeinsam und aktiv mitzuwirken
  • Suchtmittelfreiheit
  • Integration in die bestehende Hausgemeinschaft

Die Hausgemeinschaft

In der Wohngemeinschaft befinden sich 13 Einzelzimmer, in denen die Bewohner selbstständig und eigenverantwortlich leben. Es werden ein Mietvertrag und eine verbindliche Hausordnung abgeschlossen. Alle Bewohner werden von Beratern und Therapeuten der AWO-Suchtberatungsstelle in Einzel- und Gruppengesprächen betreut. Die Aufnahme erfolgt für zwei Jahre, eine Verlängerung ist möglich.

Team

Jana Hackel
Diplom-Sozialpädagogin
Sozialtherapeutin (vt) Sucht

Aline Korbut
Diplom-Sozialarbeiterin

Kontakt

Begleitetes Wohnen
Sandweg 6, 02627 Jenkwitz

Tel: 03591 32 61 140
Fax: 03591 32 61 148
E-Mail: suchtberatung@awo-bautzen.de