Netzwerk für präventiven Kinderschutz

Helfen – Unterstützen – Kooperieren

Präventiver Kinderschutz durch interdisziplinäres und qualifiziertes Zusammenwirken aller Netzwerkakteure

Der Leitgedanke des Netzwerkes für präventiven Kinderschutz basiert auf einem interdisziplinären Ansatz und dem qualifizierten Zusammenwirken aller Akteure im Landkreis Bautzen. Dabei streben wir eine nachhaltige Sensibilisierung von Fachkräften an, um ein gesundes Aufwachsen von Kindern in ihren Familien zu ermöglichen. Insbesondere richtet sich unser Anliegen an Fachkräfte und Institutionen, die mit Familien und Kindern im Alter von 0 bis 10 Jahren arbeiten, um ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen.


Unsere Aufgaben

  • Vernetzung der vorhandenen Angebote im Landkreis Bautzen
  • Unterstützung der Etablierung vorhandener Netzwerkstrukturen und Kooperationsbeziehungen
  • Organisation interdisziplinärer Arbeitskreise und Fachgremien
  • Erarbeitung und Bereitstellung von Informationsmaterialien und qualifizierten Arbeitshilfen
  • Organisation bedarfsgerechter Fachtage und Seminare

Netzwerkakteure

ASD Jugendamt / Team Frühe Hilfen | Gesundheitsamt | Sozialamt Arbeits- und Sozialzentrum

Fachärzte aus der Gynäkologie, Pädiatrie und Psychologie | Hebammen | Kindertagesstätten

Geburts- und Kinderkliniken | Kinder- und Jugendpsychiatrische Kliniken | Polizei

Familienzentren | Beratungsstellen | Grundschulen | Bildungsagentur

Kommunen | Vermietungsgesellschaften

Standorte

Im Landkreis Bautzen gibt es drei Standorte des Netzwerkes mit je einer Koordinatorin / einem Koordinator.

Region Bautzen:

Arbeiterwohlfahrt KV Bautzen e.V. – Ronny Lindner

Region Kamenz:

Louisenstift gGmbH – Heike Feder

Region Hoyerswerda:

Sozialverband VDK Sachsen e.V. – Christine Herfurth

Fortbildungen

Am 2.11.2021 veranstaltet das Netzwerk Kinderschutz in Zusammenarbeit mit dem Männernetzwerk Dresden e.V. eine Fortbildung zu Rollenbildern und geschlechterspezifischen Aspekten in der pädagogischen Arbeit in Kita, Grundschule und Jugendhilfe. Aufgrund der großen Nachfrage gibt es zu diesem Thema eine zweite Veranstaltung, am 25.11.2021 in Kamenz. (Nähere Informationen bei den Koordinatoren)

Am 10.03.2022 findet in Kamenz eine Podiumsdiskussion zu folgendem Thema statt:

„Meldung gemacht! – Und nun?“

Verfahrensweisen nach Information des Jugendamtes und weitere Zusammenarbeit mit der Familie

Anmeldungen sind ab Januar möglich. Nähere Informationen gibt es bei Hr. Lindner.

Elternkompetenz stärken

Im Zusammenhang mit dem Projekt „Elternkompetenz stärken“ sind 10 Postkarten zu den Themen Bewegung, Sprache und Alltag in der Familie entwickelt worden. Die Zusammenarbeit fand zwischen:

  • den Netzwerkkoordinatorinnen des Netzwerk für präventiven Kinderschutz
  • den Frühen Hilfen des Landkreises und
  • den Sozialarbeiter/innen des Witaj Sprachzentrums statt.

Die Gestaltung übernahm die Grafikerin Frau Lukas. Im nachfolgenden Link können Sie sich die Postkarten anschauen.

Postkarten_Elternkompetenz stärken
Plakate_Elternkompetenz stärken  

Fachtag 2021

Unser Fachtag zum Thema: „Aggressives Verhalten und Wutausbrüche-
was kann, sollte, muss ich tun?“
fand am 20.05.2021 via Zoom statt.
Materialien dazu können bei Hr. Lindner angefragt werden.

Kontakt

Netzwerk für präventiven Kinderschutz
Löbauer Straße 48, 02625 Bautzen

Ronny Lindner
Diplom Sozialarbeiter /Sozialpädagoge (FH)

Tel: 03591 32 61 127
Fax: 03591 32 61 128
E-Mail: ronny.lindner@awo-bautzen.de


Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.