Startseite > Hilfen zur Erziehung >

Netzwerk für präventiven Kinderschutz

 

Präventiver Kinderschutz durch interdisziplinäres und qualifiziertes Zusammenwirken aller Netzwerkakteure.

 

Zielgruppe

Eltern und Familien mit Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren

 

Netzwerkakteure

  • ASD Jugendamt
  • Gesundheitsamt
  • Sozialamt
  • Arbeits- und Sozialzentrum
  • Fachärzte aus der Gynäkologie, Pädiatrie und Psychologie
  • Hebammen
  • Kindertagesstätten
  • Geburts- und Kinderkliniken
  • Kinder- und Jugendpsychiatrische Kliniken 
  • Polizei
  • Familienzentren
  • Beratungsstellen
  • Grundschulen
  • Bildungsagentur
  • Kommunen
  • Vermietungsgesellschaften

 

Grundlegende Ziele

  • Verbesserung alltäglicher Lebensbedingungen für ein gesundes Aufwachsen von Kindern in ihren Familien im Landkreis Bautzen,
  • Bereitstellung und Sicherung bedarfsgerechter präventiver Angebote für Familien mit Kindern,
  • Stärkung der elterlichen Erziehungskompetenz durch:
    • Verstärkung der Bereitstellung von Angeboten der Familienbildung,
    • Zusammenarbeit mit dem Team Frühe Hilfen des ASD des Jugendamtes,
    • Verstetigung, Weiterentwicklung und Ausbau des interdisziplinären Netzwerkes.

 

Stärken des Netzwerks für präventiven Kinderschutz

Die Bündelung von Wissen und Stärken der Netzwerkakteure führt zu:

  • verbindlichen Kooperationen
  • Transparenz
  • Handlungssicherheit
  • Praxisnähe
  • Orientierung an den Bedarfen der Familien
  • Tragfähigkeit des Netzwerkes

 

Alle wichtigen Informationen zum Netzwerk für präventiven Kinderschutz finden Sie zusammengefasst zum Anschauen und Asudrucken in diesem Flyer: