Startseite > Kindertagesstätten > Radibor >

KITA "Maria Kubasch"

 

Winter in der Kita

Die Kindereinrichtung "Maria Kubasch" liegt am Rande des zweisprachigen (sorbisch-deutschen) Dorfes Radibor im Landkreis Bautzen. Unsere Kindertagesstätte bietet Spiel-, Lern- und Lebensraum für alle Kinder von 1-10 Jahren.

Die Einrichtung wurde am 01.09.1955 in den Räumen des ehemaligen Rittergutes eröffnet. 1988 konnte das neue Gebäude bezogen werden. Seit dem 1.Oktober 1994 ist diese Einrichtung in Trägerschaft der AWO.

Eine Besonderheit ist die Zweisprachigkeit der Bevölkerung in diesem Gebiet. Die Kinder lernen alltägliche Gebrauchswörter auch in sorbisch und üben Toleranz gegenüber einer anderen Sprache und zwischen den Konfessionen.

Sämtliche Spiel- und Lernbereiche sind eng miteinander verflochten und für alle Kinder unabhängig vom Alter frei zugänglich.

Leitgedanken unserer Arbeit

Voraussetzung für unsere Arbeit ist, dass sich alle Kinder wohlfühlen.

Nur wer sich wohlfühlt, kann sich in der Gemeinschaft zurechtfinden, Freundschaften schließen, Konflikte lösen und ein gesundes Selbstwertgefühl entwickeln.

Mitarbeit der Eltern: Unser Kindspielplatz

Unsere pädagogische Arbeit ist familienbegleitend und -ergänzend. Großen Wert legen wir auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erziehern. Die Eltern haben vielfältige Möglichkeiten am Leben und Gestalten in der Kindergruppe teilzunehmen.

  • Bastelnachmittage
  • Gemeinsame Feste und Feiern
  • Hilfe bei Projekten
  • Gemeinsame Ausflüge
  • Gesprächsrunden
  • Elternrat

Situationsansatz

In unserer Kindertagesstätte arbeiten wir nach den Situationsansatz. Das heißt:

  • Die pädagogische Konzeption richtet sich nach den Lebenssituationen der Kinder und Ihrer Familien.
  • Kinder eignen sich die Welt vor allem im Spiel an.
  • Kinder lernen voneinander und gestalten ihre Situation in der Einrichtung aktiv mit.
  • In Projekten lernen Kinder zu handeln und mit speziellen Situationen umzugehen.
  • Alles was ein Kind allein vermag, soll es selbst tun.

Witaj

Witaj

Kleine Kinder haben ein ganz natürliches Verhältnis zur Sprache, weil sie neugierig, spontan und lernfreudig sind. Wenn kleine Kinder eine Sprache ständig hören und ihren Inhalt erleben, eignen sie sich diese schnell an.

Da in unserem Ort die sorbische Sprache gesprochen und die sorbische Kultur gepflegt wird, bieten wir unseren deutschsprachigen Kindern an, in einer Witaj-Gruppe die sorbische Sprache spielerisch zu erlernen. Die Methode zur Erreichung der Zweisprachigkeit ist die "Immersion", d.h. Eintauchen in die Sprache.

Das Grundprinzip ist: "Eine Person - eine Sprache".

Das sprachliche Vorbild aller Kontaktpersonen, der sorbischen in der Kindertagesstätte und der deutschen zu Hause wird vom Kind aufmerksam unterschieden und angenommen.

Weitere Informationen: www.witaj-projekt.de